Bauantrag

Zuständige Behörde

  • Gemeindeverwaltung
  • Verbandsgemeindeverwaltung
  • Stadtverwaltung
  • Kreisverwaltung

Beschreibung

Ein Bauantrag ist schriftlich bei der örtlichen Gemeindeverwaltung zu stellen (§ 63 Abs. 1 LBauO). Bei verbandsangehörigen Gemeinden tritt an die Stelle der Gemeindeverwaltung die Verbandsgemeinde.

Erforderliche Unterlagen für einen Bauantrag

  1. Bauantragsformular in dreifacher Ausfertigung
  2. 1 amtlicher katasteramtlicher Lageplan im Maßstab 1:1000 plus 2 Kopien desselben
  3. Berechnung des umbauten Raumes in dreifacher Ausfertigung
  4. Berechnung der Nutz- und Wohnfläche in dreifacher Ausfertigung
  5. Nachweis der Grundflächenzahl (GRZ) in dreifacher Ausfertigung
  6. Nachweis der Geschossflächenzahl (GFZ) in dreifacher Ausfertigung
  7. Nachweis der Vollgeschossigkeit in dreifacher Ausfertigung
  8. Baubeschreibung in dreifacher Ausfertigung
  9. Bauzeichnungen (Grundrisse, Ansichten, Schnitte) in dreifacher Ausfertigung
  10. Abstandsflächen
  11. Stellplatznachweis
  12. Entwässerungsantrag (Anschluss an das öffentliche Kanalnetz)
  13. statistischer Erhebungsbogen

zusätzlich bei Umbau, Ausbau, Erweiterung:

  • Bestandspläne

Bauunterlagen müssen von einem sog. Bauvorlageberechtigten (Architekt oder Bauingenieur) unterschrieben werden.

Für Baugebiete mit Bebauungsplan bedürfen Bauvorhaben keiner Baugenehmigung mehr (sofern nach Bebauungsplan gebaut wird), sondern die Bauunterlagen werden für ein Freistellungsverfahren nach § 67 LBauO lediglich eingereicht und nicht mehr bauaufsichtlich geprüft. Es wird von der Behörde keine Baugenehmigung erteilt, es handelt sich um genehmigungsfreies Bauen.

Der Bauherr hat keine Wahlmöglichkeit, ob er sein Bauvorhaben als Bauantragsverfahren, vereinfachtes Verfahren oder als Freistellungsverfahren behandelt haben will.

Die Bauunterlagen werden formell wie für einen Bauantrag eingereicht, allerdings ist z.B. das Formular Baubeschreibung nicht mehr erforderlich. (Die einzureichenden Bauunterlagen sind der Bauunterlagen-Prüfverordnung zu entnehmen).

Bauanträge und andere Formulare
Statistischer Erhebungsbogen


Aufgrund des Landesgesetzes zur Verbesserung direktdemogratischer Beteiligungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene, welches am 1. Juli 2016 in Kraft getreten ist, sind Bauanträge grundsätzlich in öffentlicher Sitzung zu beraten und darüber zu beschließen.
Aus diesem Grund werden alle Bauherren und Architekten dazu aufgefordert, einen Plansatz Bauunterlagen ohne Angaben zum Bauherren (anonymisiert) einzureichen.


Rechtsgrundlage: Baugesetzbuch
                             Landesbauordnung
                             Bauunterlagen-Prüfverordnung

Zuständige Behörde

Zuständige Mitarbeiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2018 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten