Kauf auf Rechnung im Internet

Mahnungen nicht vor Erhalt der Ware bezahlen

Kauf auf Rechnung im Internet

In Zeiten von Corona nehmen Käufe im Internet zu. Viele Bestellungen erfolgen auf Rechnung.

Wegen Lieferengpässen erhalten Kunden derzeit vermehrt Rechnungen von Zahlungsdiensten, bevor die Ware geliefert ist. Rechnungen und Mahnungen sollten nicht vor Erhalt der Ware bezahlt werden.  

Wegen der stark gestiegenen Nachfrage im Online-Handel kommt es derzeit immer wieder zu Lieferverzögerungen. Das führt dazu, dass Kunden beim Kauf auf Rechnung bereits Rechnungen oder sogar Mahnungen von Zahlungsdiensten erhalten, bevor die Lieferung erfolgt ist. Beim Kauf auf Rechnung wird die Bezahlung häufig über Zahlungsdienste wie Paypal oder Klarna abgewickelt: Diese bezahlen die Ware beim Händler und stellen dem Verbraucher die Rechnung. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass Waren auch bei Einschaltung eines Zahlungsdienstes erst nach Erhalt bezahlt werden müssen. Auch die 14-tägige Widerrufsfrist beginnt bei Online-Käufen erst zu laufen, wenn die Ware geliefert ist. 

„Verbraucherinnen und Verbraucher sollten sich nicht zu einer vorzeitigen Zahlung drängen lassen, sondern die Bezahlung bis zum Erhalt der Ware entschieden zurückweisen“, rät Julia Gerhards, Referentin für Verbraucherrecht bei der Verbraucherzentrale. „Werden Lieferfristen nicht eingehalten, können Kunden den Händler in Verzug setzen und bei weiteren Lieferverzögerungen den Rücktritt erklären.“ Um den Händler in Verzug zu setzen, sollten Kunden schriftlich eine angemessene Frist setzen. Verstreicht auch diese, können sie – ebenfalls schriftlich – vom Vertrag zurücktreten. Weitere Informationen und ein Musterbrief ist unter https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/wissen/vertraege-reklamation zu finden.  

Individuelle Beratung bietet die Verbraucherzentrale derzeit telefonisch oder per Video-Chat an. Eine Terminvereinbarung unter (06131)28480, per Mail an nfvz-rlpd oder unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/onlinetermine-rlp ist erforderlich.

Text: Lore Herrmann-Karch
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
06131/28 48 - 64


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2020 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten