Rückblick auf mein Jahr als Weinkönigin

Rückblick auf mein Jahr als Weinkönigin

Liebe Leserinnen und Leser des Nachrichtenblattes,
ich kann es kaum glauben, wie schnell ein Jahr vergehen kann.

An meine Krönung kann ich mich noch erinnern, als ob sie gestern gewesen wäre, dabei ist mein Jahr als Weinkönigin der Verbandsgemeinde Alzey-Land nun fast vorbei.

Deswegen möchte ich mich bei Ihnen allen und vor allem bei der Verbandsgemeinde und ihren Winzern ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung bedanken.

Außerdem will ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen von meinem erlebnisreichen Jahr zu berichten.

Durch unzählige Besuche auf Weinfesten, Kerbeeröffnungen, Weinproben und Weinwanderungen bin ich mit Menschen ins Gespräch gekommen, die ich sonst nie kennengelernt hätte.

Aus jedem Gespräch konnte ich etwas Positives mitnehmen. Ich bin nicht nur meiner Heimat und dem Wein nähergekommen, sondern habe auch für mich persönlich viele Lebenserfahrungen gesammelt und kann sagen, dass mich das Jahr positiv geprägt und verändert hat.

Ich bin offener geworden, auch auf fremde Menschen zuzugehen und bin in  meiner Persönlichkeit stark gewachsen.

Es hat mir riesig Spaß gemacht, die Weine unserer Winzer zu repräsentieren, wobei ich immer mein Bestes gegeben habe. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, von denen ich auch in Zukunft noch profitieren werde.

Ich fühle mich meiner Heimat und dem Wein verbundener denn je und kann mir nach diesem Jahr auch vorstellen, in Zukunft in diesem Bereich tätig zu sein. Termine bis nach Ingelheim und Mannheim standen für mich auf dem Programm, aber auch Einsätze direkt vor meiner Haustür in meiner Heimatgemeinde Esselborn.

Gerne werde ich mich zum Beispiel auch an das Strohballenrennen auf dem Bauernmarkt in Nieder-Hilbesheim zurück erinnern, bei dem ich mit der Alzeyer Weinkönigin sogar den ersten Platz belegen konnte.

Ich wurde in jeder Gemeinde so herzlich und selbstverständlich aufgenommen und immer bestens mit Essen und Trinken versorgt, dass ich mich wie zu Hause gefühlt habe, wofür ich mich auch nochmal von ganzem Herzen bedanken möchte.

An dieser Stelle sieht man wieder einmal, dass in Reinhessen Gastfreundschaft sehr groß geschrieben wird und mir wurde bewusst, wie gesegnet wir sind, hier leben zu dürfen.

In Erinnerung bleiben mir viele tolle Veranstaltungen, wie die Rebensetzung im Weinköniginnen-Wingert in Flonheim, Veranstaltungen in Winzerhöfen und ein ganz besonderes Highlight bleibt das Weinfest in meiner Heimat in Kettenheim.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass dieses Amt, den Wein unsere Heimat zu repräsentieren, weiterhin bestehen bleibt und vielleicht sogar noch mehr an Bedeutung gewinnt.

Nicht nur für die Weinrepräsentantinnen bietet dieses Amt in Sachen Erfahrungen Positives, sondern auch die Verbandsgemeinde kann von dem positiven Image profitieren.

Meiner Nachfolgerin Anna wünsche ich ein großartiges Jahr mit ganz viel Spaß und Freude, tollen Erfahrungen und guten Weinen. Ich bin mir sicher, dass Du die Verbandsgemeinde und unsere Weine charmant und gekonnt vertreten wirst.

Ich freue mich, mit Ihnen auf dem VG-Weinfest in Framersheim zu feiern und mein Jahr als Weinkönigin mit Ihnen ausklingen zu lassen.

Katharina Unger
Verbandsgemeinde-Weinkönigin
2018/2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2019 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten