Neue Kleinlöschfahrzeuge

Neue Kleinlöschfahrzeuge

Gleich zwei neue Kleinlöschfahrzeuge (KLF) wurden von Bürgermeister Steffen Unger und dem Ersten Beigeordneten und Dezernent für den Brandschutz, Hans Jürgen Fischer, am 9.3. offiziell an die Wehren in Bechenheim und Mauchenheim übergeben.

Die Kleinlöschfahrzeuge kommen bei Klein- und Entstehungsbränden zum Einsatz und aufgrund der mitgeführten Löschmittelmenge von 500 Litern Wasser ist es nun möglich, einen Erstangriff zu fahren, ohne zuerst eine Wasserversorgung herstellen zu müssen.

Den Anschaffungen zugrunde liegt das Fahrzeugbeschaffungsprogramm der Verbandsgemeinde Alzey-Land aus dem Jahr 2016.

Unter dem Beisein des Kreisfeuerwehrinspekteurs, den Wehrleitern der VG Alzey-Land, Vertretern benachbarter Wehren und Mandatsträgern der beiden Ortsgemeinden wurden symbolisch die Fahrzeugschlüssel von Bürgermeister Unger an den Wehrführer Achim Schindel aus Bechenheim und den stellvertretenden Wehrführer aus Mauchenheim, René Unger, übergeben.

In seiner Ansprache hob Unger hervor, dass künftig im Brandfall noch schnellere wirksame Hilfe geleistet werden kann.

Laut Beschaffungsplan hatten bereits im vergangenen Jahr die Wehreinheiten in Framersheim und Lonsheim jeweils ein neues KLF erhalten.

Ziel sei es, so Unger, dass alle Ortswehren mit wasserführenden Fahrzeugen ausgestattet werden, um den Brandschutz noch effizienter zu machen. Unger dankte den Mitgliedern des VG-Rates, die hierfür die erforderlichen Mittel im Haushalt bereitgestellt haben.

Wichtiger als das notwendige Gerät aber seien die Menschen, die sich für die Hilfeleistung engagieren, betonte Unger.

Sein besonderer Dank galt daher den Mannschaften der Wehren, die mit großem persönlichem Einsatz diesen wichtigen Dienst für die Bevölkerung leisten.

Wichtig sei es aber auch, bereits die Jugendlichen für dieses Ehrenamt zu begeistern.

So freute er sich über die große Anzahl von Mädchen und Jungen der Bambini- und Jugendwehren, die bei der Fahrzeugübergabe vor Ort in Mauchenheim übten.

Dies zeige eindrucksvoll, dass hier die verantwortlichen Jugendwarte eine tolle Arbeit leisten.

Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Matthes überbrachte die Grüße des Landkreises und lobte die zukunftsweisende Entscheidung der Verbandsgemeinde Alzey-Land, auch in den kleinen Wehren wasserführende
Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen. Gerade die sofortige Verfügbarkeit von Wasser erleichtere den Einsatzablauf.

Matthes bedankte sich bei den Kameraden der Wehren für ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit, auch gerade in Zeiten in denen es zuletzt leider auch immer wieder Übergriffe auf Einsatzkräfte gab, die so nicht mehr hinnehmbar seien. Er wünschte den Wehren immer eine glückliche Hand bei den Einsätzen vor Ort und eine gesunde Rückkehr mit den neuen Fahrzeugen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2019 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten