Beschaffungsplan von Feuerwehrfahrzeugen

Pressemitteilung

Einstimmig beschloss der Verbandsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung 
das Fahrzeugbeschaffungskonzept der Freiwilligen Feuerwehr Alzey-Land 
für die Jahre 2020 bis 2025. Das Konzept wurde von der Wehrleitung und 
der Verwaltung gemeinsam erstellt und vor der Präsentation in den Gremien
des VG-Rates mit den Wehrführern und ihren Stellvertretern diskutiert.

Der Beschaffungsplan als Fortschreibung des bisherigen Konzeptes, umfasst unter Beachtung der aktuellen Risikoklassen unter anderem die Ausstattung 
der Stützpunktwehren Alzey-Land Süd, Flonheim und Gau-Odernheim mit Hilfeleistungslöschfahrzeugen (HLF10). Weiter sieht der Plan vor, das bisherige Konzept, die Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF) durch wasserführende Kleinlöschfahrzeuge (KLF) zu ersetzen, fortzuführen. „Es ist unerlässlich, 
dass wir den ehrenamtlichen Kräften in unseren 22 Wehreinheiten eine gute Ausrüstung und moderne, dem aktuellen Stand der Technik angepasste Fahrzeuge zur Verfügung stellen, um den Brandschutz in unseren Ortsgemeinden noch effizienter zu machen“, betonte Bürgermeister Steffen Unger.   

Bis 2025 hat die Verbandsgemeinde Alzey-Land rd. 1,1 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung eingeplant. Bei diesen Kosten ist ein Landeszuschuss
von rd. 360.000 Euro zu erwarten. 

Grundlage für die ordnungsgemäße Ausstattung der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz ist zum einen das Landes Brand- und Katastrophenschutzgesetz (LBKG) und zum anderen die Feuerwehrverordnung (FwVO). Nach §3 (2) FwVO sind Fahrzeuge und Sonderausrüstungen den örtlichen Verhältnissen entsprechend vorzuhalten. Die Notwendigkeit bestimmte Fahrzeuge vorzuhalten, ergibt sich aus dem vorhandenen Gefahren- und Risikopotential der Ortsgemeinden, welches sich in der Risikoklassen-Einstufung widerspiegelt. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2020 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten