33. Weinfest der VG Alzey-Land in Framersheim

33. Weinfest der VG Alzey-Land in Framersheim

„Liebe Framersheimer, esst die Teller leer, damit im Juni zum Wein fest die Sonne scheint. Dass die Framersheimer so zuschlagen, hätte ich nicht gedacht.“

Mit diesen Worten begrüßte VG-Bürgermeister Steffen Unger (Foto oben) bei hochsommerlichen Temperaturen strahlend die Gäste des 33. Weinfestes der Verbandsgemeinde Alzey-Land.

Das Weinfest der VG ist einer der Veranstaltungs-Höhepunkte des Jahres. Das Außergewöhnliche und Tolle an diesem Weinfest ist, dass jedes Jahr eine andere Gemeinde Gastgeberin ist. Jedes Jahr genießen also andere Weinfreunde den Heimvorteil, werden andere Straßen zu Feststraßen, fließen andere Ideen und Vorstellungen in die Vorbereitungen ein.

„Nach 1993 und 2000 ist Framersheim zum dritten Mal in der Weinfest-Geschichte Gastgeber! Die Gemeinde hat sich gut auf ihre Rolle vorbereitet und für uns alle ein tolles Programm auf die Beine gestellt“, so der VG-Chef.

Noch-Bürgermeister Ulrich Armbrüster schloss sich den Worten seines Vorredners an und freute sich, mit seiner Gemeinde bereits zum 3. Mal eines der schönsten und größten Weinfeste der Region ausrichten zu dürfen.

„Drei Tage edle Weine, ländliche Küche, gepflegte Gesellschaft, gute Musik und ausgelassene Feierstimmung das ist es, was unser Weinfest ausmacht. Denn der Wein schmeckt bekanntlichter auch den zahlreichen Anwohnern der diesjährigen Weinstraße: „Für Sie, liebe Anwohner, haben wir auch eine kleine Entschädigung  der kurze Weg zum Fest!“

Anna Göhrig, die Rheinhessische Weinkönigin, zog den imaginären Hut vor den Gemeinden der VG.

„Hut ab vor der Verbands- und den Ortsgemeinden. Es ist eine unglaubliche Leis tung, jährlich ein Fest mit wechselndem Gastgeber auf die Beine zu stellen und gleichzeitig auch die übrigen Gemeinden der VG mit einzubinden.“

Dann war es endlich soweit: Die scheidende Weinkönigin Katharina Unger gab ihre Krone an die 11. VG-Weinkönigin Anna Glö ckner weiter. „Für mich geht eine unvergessliche Zeit zu Ende“, so Katharina Unger in ihrer Abschiedsrede.

Sie nahm die Gäste mit auf eine kleine Zeitreise und stellte anhand ihres Weinköniginnen-ABC’s einige Highlights der letzten 12 Monate vor.

Angekommen bei Buchstabe D dankte die scheidende Weinkönigin ihrer Familie für die großartige Unterstützung, verband den Buchstaben H mit ihrer Heimat, der sie in den letzten Monaten näher denn je gekommen ist und verabschiedete sich – angekommen bei „Z“ mit einem kräftigen „Zum Wohl“.

Anna Glöckner nahm die Krone freudestrahlend entgegen.

Es sei schon immer ein Wunsch von ihr gewesen, als Weinkönigin die Weine und Winzer der Verbandsgemeinde zu präsentieren.

Beworben für das Amt der Weinkönigin hat sich die 21-Jährige Freimersheimerin eher spontan. „Abends habe ich meiner Familie dann erzählt, dass ich Weinkönigin werden möchte und meine Unterlagen für die Wahl abgegeben habe.“ Anna II. ist sehr gespannt, was sie in den nächsten 12 Monaten erleben wird. „Ich weiß, welche Arbeit hinter dem Wein steckt, wenn die Trauben gelesen sind. Jetzt freue ich mich darauf, meine Heimat und die Menschen noch besser kennen zu lernen.“

Die Kinder der Framersheimer Kita „Am breiten Stein“ mit ihrem lebhaften Auftritt, die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors Framersheim-Gau  Heppenheim sowie die Gesangseinlagen der Selztal-Buben rundeten die Eröffnungsveranstaltung des diesjährigen VG-Weinfestes stimmungsvoll ab.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

© 2003-2019 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten