Einführung eines Bürgerbusses in der VG Alzey-Land

In Ergänzung des bestehenden öffentlichen Personennahverkehrs betreibt die Verbandsgemeinde Alzey-Land in ihren 24 Ortsgemeinden bereits seit 1994 das Ruftaxi.

Auf Anregung aus der Ortsgemeinde Nieder-Wiesen beschloss der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzungam 24.10.2016 zur weiteren Verbesserung der Mobilität der Bürger, insbesondere der Älteren und Menschen mit Gebehinderung, einen ehrenamtlich betriebenen Bürgerbus zu installieren. Die jährlich anfallenden Kosten sollen zu 80% durch die Verbandsgemeinde und zu 20% durch die Projektbeteiligten Ortsgemeinden entsprechend ihrer Einwohnerzahl getragen werden.

Geplant ist es, in Zukunft in allen 24 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde die Mobilität durch Bürgerbusse auszubauen. Hierzu war es von Nöten,die 24 Ortsgemeinden in insgesamt vier Projektgruppen zu unterteilen. Zunächst soll mit der ersten Projektgruppe und somit den Ortsgemeinden Bechenheim, Erbes-Büdesheim, Mauchenheim, Nack, Nieder-Wiesen und Offenheim gestartet werden.

Zur Verwirklichung des Projektes Bürgerbus sind zum einen die Beschaffung des Fahrzeugs und zum anderen die Gewinnung ehrenamtlicher Personen wichtig.

In Sachen Fahrzeugbeschaffung war zunächst zu prüfen, ob die Möglichkeit für den Erhalt von Fördergeldern besteht. Das Förderprogramm der Europäischen Union LEADER fördert innovative Aktionen im Ländlichen Raum und wäre somit der mögliche Zuschussgeber. In der letzten Vorstandssitzung der Lokalen Aktionsgruppe Rheinhessen (LAG), die für LEADER-Anträge zuständig ist, wurde dem Projekt Bürgerbus Verbandsgemeinde Alzey-Land bereits zugestimmt. Nach einem Gespräch mit den Regionalmanagern der LAG Rheinhessen wird daher zurzeit von den zuständigen Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung der LEADER-Antrag zur Einreichung vorbereitet. Mit einer ersten Einschätzung der Genehmigungsbehörde ist im März zu rechnen. Erst danach kann die Verbandsgemeinde gemeinsam mit der Projektgruppe in die konkrete Planung einsteigen.

Der wichtigste Faktor des gesamtenProjekts sind jedoch die ehrenamtlichen Personen. Unter dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ ist dieses Projekt eine Kombination von Ehrenamt und Ortskenntnis.

Bürger, die nähere Informationen wünschen, können sich gerne bei den zuständigen Sachbearbeiterinnen der Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land, Frau Rupp, Tel. 06731/409-152, rupp.kerstin@alzey-land.de oder
Frau Dangmann, Tel. 06731/409-407, dangmann.beate@alzey-land.de melden.

Ihre Verbandsgemeindeverwaltung

© 2003-2017 Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land - Alle Rechte vorbehalten